Allgemein

Interview mit „derabiturient.de“

Von 9. März 2015 Keine Kommentare

Auszug aus dem Interview vom 03.03.2015: Als kleines Mädchen träumte Yvonne van Acht davon, ein Abenteurerleben zu führen – wie Indiana Jones oder Winnetou. Dass das auch jenseits des Wilden Westens möglich ist, beweist ihre Karriere: Von der Kunsthochschule über eine Südamerikareise und erste Kunstausstellungen zur Veröffentlichung eines eigenen Romans – im Interview erzählt das Multitalent aus dem kurvenreichen, abenteuerlichen Alltag einer Kreativen.

Yvonne, du arbeitest seit Jahren als erfolgreiche Künstlerin. Im Herbst ist nun dein erstes Buch, „Die Hüter des Siebensterns“, erschienen. Wie lange hast du auf diesen Traum hingearbeitet?

(lacht) Lange! Ich habe in einem Notizbuch jahrelang Gedanken, Erfahrungen und Träume festgehalten, die mich beschäftigten. Mir war immer klar: Damit möchte ich später etwas anstellen. Das Schreiben war immer schon eine große Leidenschaft – doch mir fehlte der Aufhänger. Dann wurde meine Tochter geboren und plötzlich hatte ich die Geschichte ganz klar vor Augen.

Erzähl uns doch mal: Worum geht‘s in dem Buch?

Im Mittelpunkt des Romans, der der Auftakt zu einer mystischen Fantasie-Trilogie ist, steht der 16-jährige Jonas, der zu seinem Geburtstag die mysteriösen Notizbücher seiner Mutter vererbt bekommt. Diese führen ihn auf die Spur der Hüter des Siebensterns, einem alten Geheimbund, durch den erfährt er, dass eine Aufgabe auf ihn wartet, die seine Mutter, aber auch die Geheimnisse des Siebensterns der Alchemie betreffen. Für Jonas ist das der Beginn einer aufregenden Reise zu sich selbst!

Lesen Sie den kompletten Artikel auf „derabiturient.de“ (externer Link)